businessOnline

Darum kommt man an YouTube nicht vorbei

Online Marketing

YouTube ist unerlässlich für die Werbung!

Wenn es ums Online-Marketing geht, führt kein Weg an YouTube vorbei. Das Videoportal hat sich zu einem sozialen Netzwerk und einer der wichtigsten Marketing-Plattformen für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler entwickelt.

Für Selbstständige und Freiberufler, Künstler und Unternehmen ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Blicken wir auf unser eigenes Verhalten: Wir kaufen und informieren uns online, lesen Bücher und Nachrichten digital, hören Musik per MP3-Player oder überStreaming-Dienste. Die Videothek kommt per Internet und Streaming zu unseren stationären Geräten und vor allem immer öfter unterwegs auf unseren Mobilgeräten „ins Haus“.Netflix,AmazonundYouTubeersetzen für immer mehr Menschendas Fernsehprogramm.

Diese Umstände und die damit verbundenen Auswirkungen sind mir erst richtig bewusst geworden, als vor einigen Monaten ein befreundetes Ehepaar mit ihrer damals 12 Jahre alten Tochter Sophia zu Besuch war. Da der 13.Geburtstagvon Sophia kurz bevorstand fragte ich sie nach ihren Wünschen. Ich war überrascht, dass sie an erster Stelle eine Handtasche von einem bestimmten Designer nannte. Was mich noch mehr überraschte: Sophia hatte von der Handtasche nicht durch eine Anzeige oder einen TV-Spot erfahren. Niemand in ihrer Klasse schaue noch Fernsehen oder lese eine Modezeitschrift, wie sie mir erzählte.

Sie hatte, wie sie mir dann weitererzählte, in einem Special von Daggie Bee auf ihrem YouTube-Kanal von der Tasche gehört. Nun war ich entgeistert und fragte nur: „Wer bitte schön ist Daggie Bee?“

 

Spiel Kiste

 

Über den Experten

Prof. Dr. Marc Oliver Opresnikist Professor für BWL an der Luebeck University of Applied Sciences. Er zählt mit seiner langjährigen internationalen Erfahrung als Trainer, Bestseller-Autor und Berater zu den renommierten Spezialisten für Marketing, Strategisches Management und Verhandlungsführung.

Bei Online-Marketing sind soziale Medien Pflicht

Die Welt verändert sich ständig und immer schneller und damit verbunden auch das Informationsverhalten und die Kaufentscheidungsprozesse von Kunden wieSophia. Vor diesem Hintergrund nimmt die Bedeutung von Online-Marketing und Social Media kontinuierlich zu. Unternehmen müssen entsprechend reagieren und vermehrt über soziale Medien mit ihren Kunden kommunizieren.

Eine herausragende Bedeutung in diesem Kontext kommt dabei der PlattformYouTube zu, welche auf dem bestem Wege ist, das Fernsehen der Zukunft zu werden. Während YouTube vor nicht allzu langer Zeit von der Fernseh- aber auch Werbeindustrie für Katzen-Content und Amateurvideos in mäßiger Qualität belächelt wurde, zeigt sich mittlerweile deutlich, dass im Rahmen einer nachhaltigen und zukunftsgerichteten Kommunikationsstrategie kein Weg mehr an der Videoplattform vorbeiführen wird.

YouTuber verdient mehr als ein Fußballstar

Dies liegt vor allem am bereits thematisierten veränderten Mediennutzungsverhalten der – jungen – Kunden. Mit klassischer Werbung sind sowohl Millennials, welche auch als Generation Y bezeichnet werden und die im Zeitraum von etwa 1980 bis 1999 geboren wurden – also die als auch die Generation Z (ihre Mitglieder kamen von etwa 1995 bis 2010 zur Welt) kaum zu begeistern. Gemäß einer 2015 vom Forbes Magazin veröffentlichten Studie der Online-Plattform „Elite Daily“ glaubt nur ein verschwindend geringer Anteil von ein Prozent dieser Jugendlichen, dass ein toller Spot oder eine ansprechende Anzeige ihr Vertrauen in eine Marke herstellen oder steigern kann. Der Grund hierfür ist vor allem die fehlende Authentizität der klassischen Werbung, die als „Schönfärberei“ und „nicht echt“ klassifiziert wird.

YouTubeals größte Videoplattform der Welt hat einige Menschen weltweit zu einer neuen Generation von Stars gemacht! Dort werden täglich millionenfach Klicks generiert – und dadurch eigene Stars.

Unangefochtener Mega-Star und Topverdiener ist der Schwede Felix Kjellberg, im Netz bekannt als „PewDiePie“. Seine momentan mehr als 47 Millionen Abonnenten verhalfen ihm nach Angaben des Magazin „Forbes“ bereits im Jahre 2014 zu einem Einkommen von elf Millionen Euro. Er verdiente damit mehr als viele Fußballstars.

Für immer mehr junge Nutzer stellen YouTube-Stars wieKjellbergVorbilder dar. Hinzu kommt, dass diese YouTuber näher an den Jugendlichen „dran“ sind und sie daher besser erreichen können.

Die junge Generation vertraut den YouTubern

Eine aktuelle Studie, für welche das Unternehmeniconkids & youthim Auftrag von Google 400 Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren befragt hat, unterstreicht diese herausragende Bedeutung berühmter YouTuber als Testimonials. In Sachen Beliebtheit bei Jugendlichen können es deutsche YouTube-Stars gemäß der 2016 veröffentlichten Studie nicht nur längst mit den “klassischen Stars” aufnehmen, sie überholen sie sogar teils auf der Beliebtheitsskala und besitzen eine große Vorbildfunktion für Teenager. Zum Beispiel rangiert Gronkh, Betreiber des gleichnamigen „Let’s Play-Kanals“ auf dem gleichen Popularitätslevel wie Mega-Star Leonardo DiCaprio. In den Bereichen “Glaubwürdigkeit”, “Authentizität” sowie “Nähe und Greifbarkeit” schneiden die YouTube-Stars sogar deutlich besser ab als die “klassischen Stars”.

Vor diesem Hintergrund verliert das Trägermedium TV sukzessive an Bedeutung.Marc Opelt, Vertriebsvorstand bei Otto, meint in einem Interview gar, dass klassisches TV und Werbeblöcke als Trägermedium gänzlich vom Markt verschwinden werden.

TV-Sender investieren in YouTube

Obwohl TV heute noch in den meisten Fällen die Schlagzahl vorgibt, erhält Online im Allgemeinen und YouTube im Besonderen mittlerweile immer mehr eine eigene Inszenierung mit spezifisch produzierten Inhalten. Von dieser Bedeutung zeugt auch die strategische Ausrichtung der Fernsehsender, welche Millionenbeträge in die Netzwerke von YouTube-Stars investieren, um die werberelevante Zielgruppe der YouTube-Generation noch zu erreichen. So haben bereits 75 Prozent der 100 größten Multi-Channel-Netzwerke auf YouTube inzwischen TV-Konzerne als Investoren.

Die großen medialen Kaminfeuer wie „Wetten, dass …?“, vor denen sich früher die ganze Familie versammelte, sind ein für alle Mal vorbei.

Für Unternehmen wie Unternehmer bedeuten diese Entwicklungen, dass eine Marke, welche alle Menschen in Deutschland zu ihrer Zielgruppe rechnet, kein exklusives Leitmedium mehr haben kann. Daher ist es für Unternehmen von zentraler Bedeutung, eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie zu verfolgen und YouTube als integralen Bestandteil ihrer Kommunikationsstrategie zu betrachten.

Affiliate Marketing ist ebenfalls eine lukrative Plattform, um Online Geld zu verdienen, ohne Berühmt werden zu müssen. Da gibt es Anbieter wie My Advertising Pays, die für kontroversen Diskussionsstoff gesorgt haben. Doch der Erfolg heiligt die Mittel.

Quelle:  goo.gl/80b42A

Share:

3 comments

  1. Erich 5 Oktober, 2016 at 13:23

    Da unsere Kunden zumeist aus dem lokalen Umfeld stammen nutzen wir die Möglichkeit Werbung auf unserer Arbeitskleidung zu machen. Unsere Arbeitsjacken haben wir dazu mit unserem Firmenlogo bestickt. Damit erreichen wir eine gute Bekanntheit und werden sogar manchal direkt am Arbeitort von neuen Kunden angesprochen.

  2. Hans 31 Oktober, 2016 at 11:19

    Bewegtbilder sind für die schnelle und einfache Verbreitung von Informationen nach wie vor extrem wichtig. Das sollten auch Unternehmen berücksichtigen und ihre Inhalte entsprechend aufbereiten.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *