Allgemein

Gesetzliche Krankenkassen lassen immer häufiger ausstehende Beiträge durch den Zoll „eintreiben“.

Die gesetzlichen Krankenkassen lassen immer häufiger ausstehende Beiträge der bei ihnen Versicherten durch den Zoll „eintreiben“. Der dem Finanzressort unterstehende Zoll ist als Inkassostelle des Bundes und anderer öffentlich-rechtlicher Einrichtungen für solche Maßnahmen zuständig. Wie das Bundesfinanzministerium mitteilte, haben die bundesweit tätigen Kassen im 2011 rund 1,6 Millionen entsprechende Fälle an die zuständigen Hauptzollämter zur Vollstreckung übermittelt. Im Jahr 2010 waren es hingegen „nur“
1,3 Millionen Fälle.

Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *