Allgemein

Mars und Iglo schränken Zusammenarbeit mit Kaufland ein

Streit um Preise

Wer ein Fan von Iglo-Fischstäbchen oder Snickers-Schokoriegel ist, wird künftig nach diesen Produkten bei Kaufland vergeblich suchen. Laut einem Bericht der „WirtschaftsWoche“ haben der Lebensmittelkonzern Mars und de Tiefkühlkost-Hersteller Iglo die Zusammenarbeit mit der Handelskette Kaufland beendet oder zum Teil eingeschränkt. Die Konzerne konnten sich auch nach wochenlangen Verhandlungen nicht über künftige Preise einigen. Eine Kaufland-Sprecherin bestätigte nunmehr der „WirtschaftsWoche“, dass sowohl Mars als auch Iglo die Belieferung von Kaufland eingestellt haben. Dabei differiert der Lieferstopp bzw. die Produkteinschränkung. Seitens Iglo ist das gesamte Fisch-, Gemüse und Fertiggerichte-Sortiment betroffen, Mars liefert nun keine Süßwaren wie zum Beispiel Mars, M&M’s, Milky Way, Balisto, Bounty und Twix, Milky Way, Balisto oder M&M’s mehr an Kaufland. Andere Nahrungsmittel des Mars-Konzerns wie zum Beispiel Uncle Ben’s Reis und Miracoli bleiben genau wie die Tiernahrungs-Marken Whiskas, Frolic oder Royal Canin von dem Lieferstopp ausgenommen. Anmerkung: Zusammen mit Dr. Oetker und Landliebe zählt Iglo zu den beliebtesten Lebensmittelmarken der deutschen Verbraucher, eine ähnliche Beliebtheit ist im Bereich der Süßigkeiten den Mars-Produkten zuzuschreiben.

Grund des Lieferstopps

Der Grund des Lieferstopps der erwähnten Produkte ist ursächlich darin zu suchen, dass Hersteller und Händler in jüngster Zeit verstärkt um gute Preise und Konditionen kämpfen. Bislang konnte man sich aber letztendlich meistens einigen. Allerdings ist der Ton zwischen Herstellern und Händler rauer geworden, als vor einigen Monaten Aldi damit begonnen hat, namhafte Marken wie zum Beispiel Nivea, Ariel, Pampers und Krombacher in Sortiment zu nehmen. Die für Aldi typischen Billigangebote auch bei diesen Produkten zwingen Wettbewerber wie Rewe oder Edeka vielfach dazu, gleichfalls ihre Verkaufspreise zu senken. Infolge dessen akzeptiert der Handel Preiserhöhungen der Hersteller kaum noch, so berechtigt diese zum Beispiel aufgrund gestiegener Rohstoffpreise auch mitunter sind. Besonders unnachgiebig zeigt sich dabei Kaufland. Dieses auch gegenüber den Konzernen Iglo und Mars, was dann infolge dessen zu dem Lieferstoff bzw. der Liefereinschränkung geführt hat.

Share: