Allgemein

Umfassenden Umbau bei Karstadt

Mit einem umfassenden Sanierungskonzept will die angeschlagene und in den roten Zahlen steckende Warenhauskette Karstadt wieder aus der Krise kommen. Nach Konzernangaben wurde in einer Aufsichtsratsitzung über ein Konzept diskutiert, das unter anderem auch die Möglichkeit der Schließung unrentabler Filialen vorsieht. Wie es aber heißt sollen konkrete
Schließungsbeschlüsse jedoch noch nicht gefasst worden. Zunächst sollen die Pläne mit den Gewerkschaften auf ihre Sozialverträglichkeit geprüft werden. In der nächsten Aufsichtsratsitzung Ende Oktober soll dann das Sanierungskonzept bewertet werden. Die Warenhauskette war im August dieses Jahres von dem deutsch-amerikanischen Investor Nicolas Berggruen an den österreichischen Investor René Benko abgegeben worden.

Share: